Bivalente Heizung – Kombination von Gas-/Ölheizung mit energieeffizienten Heizanlage

Bei dieser Lösung handelt es sich um ein kombiniertes Heizsystem, das die Grundlast mit erneuerbaren und bei Spitzenlasten mit fossilen Energien abdeckt. Der Grundlasterzeuger muss mindesten 25% der Spitzenlast abdecken.

Mögliche Beispiele:

  • Grundlast-Wärmeerzeuger: Wärmepumpe oder Pelletkessel
  • Spitzenlast: Öl- oder Gasheizung

Vorteile

  • Lösung mit Zukunftspotenzial da unterschiedliche Energien

Nachteile

  • Bei einzelnen Geräten aufwändige Hydraulik und Regelung

Einsatzort

  • Einfamilienhaus
  • Grosse Objekte mit grösseren Anlagen (z.B. Pellet und Gas oder Wärmepumpe und Pellet)
Ein fossiler Energieträger, kombiniert mit erneuerbaren Energiequellen, verhilft zur Reduktion der CO2-Emissionen und zu tieferen Heizkosten.
zum Kontakt
Falko Machalett, Teamleiter Heizung
Mit dem Abschicken des Formulars stimme ich der Datenschutzerklärung zu.
* erforderliche Felder